MENU
07127 / 9328-0

Interview mit Kevin Maul

 

... UND NOCH EIN AUSGELERNTER INDUSTRIEKAUFMANN!

Wir gratulieren zum Abschluss deiner Ausbildung

Die Suche nach der geeigneten Ausbildung ist für die meisten ein schweres Unterfangen. Welche Punkte haben dich persönlich, zu einer Ausbildung als Industriekaufmann, bewogen?

Dass ich etwas Kaufmännisches angehen wollte, wusste ich schon recht früh. Endgültig bestätigt gefühlt habe ich mich nach meiner Zeit im Berufskolleg.

Was waren deine Aufgaben während deiner Ausbildung und welche davon haben dir besonders viel Spaß gemacht?

Hauptsächlich bestanden meine Aufgaben in der Kalkulation, Angebotserstellung, sowie der Visualisierung des jeweiligen Projektes. Aber auch Aufgaben wie der Kundenempfang, als auch die Erstberatung in unserer Ausstellung gehören zu meinen Aufgaben. Nebenher wurde und werde ich noch ein wenig in der IT unseres Unternehmens eingesetzt, da ich hierfür auch großes Interesse mitgebracht habe. Dieser Bereich hat mir auch ganz besonders großen Spaß gemacht und mir eine angenehme Abwechslung geboten. Die ganz klassischen Azubi-Aufgaben haben selbstverständlich auch dazu gehört.

Welche waren bisher deine größten Erfolgserlebnisse im Glashaus Rehm und worauf bist du besonders stolz?

Wie bei den meisten in unserem Team, war es auch bei mir das erste Projekt, das ich selbstständig angehen durfte, das erste Erfolgserlebnis. Es ist super aufregend von Anfang bis Ende dabei zu sein und auf die Ergebnisse kann man auch heute noch, jedes Mal, stolz sein. Allerdings möchte ich auch noch die Firmenausflüge, mit der ganzen Mannschaft, zu unseren großen Lieferanten, erwähnen. Auch diese sind immer wieder ein aufregendes Ereignis.

Was hat dich die Ausbildungszeit für dein Leben gelehrt?

Das selbstständige Arbeiten und natürlich auch, was es heißt, Verantwortung zu tragen!

Wie soll es nach deiner Ausbildung weitergehen?

Erstmal möchte ich weiterhin hier im Glashaus Rehm Berufserfahrungen sammeln und was die Zukunft dann für mich bereithält, wird sich noch zeigen. Eventuell möchte ich irgendwann noch einen Bachelor anhängen.

Welche Tipps hast du für alle, die sich für eine Ausbildung im Glashaus Rehm interessieren?

Ich kann nur empfehlen, leidenschaftliches Interesse an unseren Produkten mitzubringen oder dieses im Laufe der Ausbildung zu entwickeln. Und echtes Interesse an den Kunden ist wichtig, die sich mit Begeisterung und Vorfreude einen kleinen oder großen Traum fürs Leben erfüllen wollen.

Dankeschön für das Interview. Wir freuen uns auf ein neues Kapitel mit dir, hier im Glashaus Rehm!

02.02.2021 – Ines, 1. Lehrjahr

Zurück